12 Jul, 2021

Feminismus & Pflege – Das passt zusammen!

nina
Teilen:
Vanessa und Josie stehend
Teilen:

Vanessa Schulte und Josie Seiler schließen aktuell ihre Ausbildungen zur Gesundheits- und Krankenpflegerin am Klinikum Braunschweig ab. Auf Instagram lassen sie ihre 5000 Follower*innen nicht nur an ihrem Prüfungs- und Lernprozess teilhaben, sondern teilen auch Geschichten aus der Pflege.
Dabei diskutieren sie offen und ehrlich über aktuelle Problematiken, Innovationen und Vorurteile, aber klären auch auf. Besonders feministische Themen haben für Vanessa und Josie einen großen Stellenwert. Sie prangern u.a. die Sexualisierung von Frauen im Beruf der Krankenpflegerin an oder machen klar, dass Pflege nicht nur ein Job für Frauen ist.

 

Ein Diskussionsraum für Pflegekräfte

Wer sich auf dem Account @vanessaundjosie der beiden genauer umsieht, der merkt sofort: Hier geht es um viel mehr, als nur um schöne Bilder. Vanessa und Josie stecken viel Arbeit in ihre langen und ausführlichen Beiträge. Keines ihrer Themen wird nur kurz und oberflächlich angesprochen, sie widmen sich jedem Bereich mit der notwendigen Aufmerksamkeit – egal ob Fachkräftemangel, Corona-Impfung oder der aktuelle Arbeitsalltag auf der Station, auf der eine der beiden gerade eingesetzt ist. In ihren ausführlichen Texten informieren und diskutieren die beiden gerne und sprechen so eine Community an, die offen für jeden Diskurs ist. So ermöglichen sie ihren Follower*innen einen ganz neuen Blickwinkel auf die Pflege.

Vanessa und Josie sitzend

Feminismus ist wichtig in der Pflege

„Wir sprechen vor allem über die Rolle der Frau in der Pflege. Wir versuchen unser Leben und unsere Ziele selbstbestimmt zu verfolgen und wollen uns frei von den Dingen machen, die von uns erwartet werden.“, so Vanessa. Das Thema Feminismus selbst war dabei für Josie noch etwas ganz neues: „Vanessa hat mich darauf aufmerksam gemacht und mir Denkanstöße gegeben. Das Gendern der Sprache versuche ich jetzt umzusetzen und in meinen Alltag zu integrieren, auch wenn es nicht immer perfekt ist. Denn es ist wichtig, alle Gruppen ins tägliche Leben und damit auch in den Sprachgebrauch zu integrieren“, erzählt sie.
Auch mit typischen Klischees rund um die Pflege und das Frausein werden die beiden privat und bei der Arbeit konfrontiert. Mit diesen wollen sie aufräumen. „Bei Vanessa kommt oft die Frage: Auszubildende und Studierende, wirst du da denn deiner Mutterrolle gerecht? Bei mir ist es genau das Gegenteil als Single mit 26, hier wird oft gefragt: Wann willst du endlich Kinder bekommen?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Vanessa & Josie (@vanessaundjosie)

Eine Idee, ein gemeinsamer Plan

Die Idee zu ihrem Instagram-Account mit Pflegeschwerpunkt kam ursprünglich von Vanessa. Sie wollte genau das erreichen, was sie jetzt gemeinsam geschafft haben: Einen gemeinsamen Austausch mit anderen Pflegekräften erzeugen. Da sie zum damaligen Zeitpunkt ihre Ausbildung mit Josie zusammen absolvierte und die beiden sich von Anfang an gut verstanden, fragte Vanessa sie nach Unterstützung. „Mir war klar: Wenn ich diesen Account eröffne, dann nur mit Josie zusammen.“, so Vanessa.

Die Erfolge stellen sich schnell ein. 2020 erreichten die beiden mit ihrem Account (damals noch unter dem Namen „vosie.s“) sogar den 3. Platz beim Junge Pflege Preis beim DBfK Nordwest e.V. Dieser stand unter dem Motto „Besser vernetzt – gemeinsam Pflege gestalten“ um zu zeigen, wie Austausch, Kommunikation und Gemeinschaft in der Pflege gefördert und weiterentwickelt werden können. Es galt sich zu vernetzen – und das schafften Vanessa und Josie mit ihrem Account in nur kurzer Zeit.

Die Pflege endlich erleben

Nach dem großen Erfolg von @vanessaundjosie und dem baldigen Abschluss ihrer Ausbildung haben die zwei Pflegerinnen vor allem eins vor: Endlich so richtig in der Pflege ankommen. „Ich will mich auf meiner zukünftigen Station einleben, arbeiten und den Beruf so noch besser kennenlernen.“, so Josie. Für Vanessa steht neben der Arbeit noch ihr duales Studium auf dem Plan, dass sie ebenfalls auch noch beenden möchte. Dann werden beide sich beide auf den Bereich der Intensivpflege am Klinikum Braunschweig spezialisieren.

Wir wünschen Vanessa und Josie weiterhin alles Gute für Ihre berufliche Zukunft und bedanken und bei beiden für das Interview.

Quellen:

Junge Pflege: www.junge-pflege.de/nordwest/junge-pflege-preis/

Klinikum Braunschweig: www.klinikum-braunschweig.de/061_2020_10_05_pm_junge_pflege_preis_vosie.pdf

Deine Meinung zählt!

Weiterlesen
Teilen:
Andere Kommentare
Thomas
21 Aug 2021
0
0

Hallo ihr zwei,
zum Thema Feminismus & Pflege – Das passt zusammen! Gerne möchte ich auch dazu was sagen – als Mann, als exot. Als meine Tochter vor 4 Jahren auf die Welt kam, habe ich echt die Frage gestellt warum zur Hölle ich in diesem Frauenberuf arbeite? Warum arbeite ich nicht, wie meine Männlichen Kollegen bei BMW oder VW wo es Prämen gibt und ein stattes Gehalt? Warum arbeite ich in der Pflege? Und kann jetzt meine Familie nicht ernähren? Warum tue ich das? Ich bin doch der Mann = der Ernährer…. ich denke das habe Versagt habe.

0
0
Antworten

Kommentar schreiben

Wir zeigen dir interessante und spannende Themen rund um die Pflege

Newsletter zu brandaktuellen Themen in der Pflege
Zugriff zu weiteren Artikeln
kostenlose Beratung für deine berufliche Zukunft

    Welche Wünsche hast Du gegenüber einem Pflegedienst?
    Suche Dir zwei deiner wichtigsten Punkte aus
    In welchem Bereich arbeitest Du oder möchtest Du arbeiten?
    Welche Position besetzt Du derzeit?
    Registrierung
    Vor- und Nachname
    Telefon
    E-Mail*
    Bist du auf der Suche nach einem neuen Job?
    Postleitzahl
    Passwort
    Weiter