Freiwilliges Soziales Jahr

Nach dem Schulabschluss gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um in die Berufswelt einzusteigen. Während die einen studieren, beginnen die anderen eine Ausbildung. Aber auch für diejenigen, die sich noch nicht festlegen wollen, gibt es diverse Möglichkeiten. Eine davon wäre, ein sogenanntes FSJ zu absolvieren.

Was ist ein FSJ?

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) wird in einer sozialen Einrichtung absolviert. Die Dienstdauer kann bis zu 18 Monate lang sein, sollte aber mindestens bei 6 Monaten liegen. Du kannst dabei in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der sozialen Arbeit (hier zählt auch die Pflege dazu) reinschnuppern und dir darüber klar werden, ob du vielleicht eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich machen möchtest. Es warten einige Vorteile auf dich. Du bekommst ein kleines Gehalt, kannst an Seminaren teilnehmen und bist sozialversichert. Als FSJ-ler kannst du außerdem von vielen Vergünstigungen profitieren.

Warum in der Pflege?

Der Personalmangel in der Pflege sorgt dafür, dass du in jedem Fall gebraucht wirst. Wenn du dir noch nicht zu 100% sicher bist, ob der Beruf als Pflegekraft wirklich etwas für dich ist, dann kann dir das soziale Jahr genau darüber Aufschluss bieten. Arbeitest du zum Beispiel in einem Krankenhaus, kannst du auf verschiedenen Stationen unterschiedliche Bereiche der Pflege kennenlernen. Wenn du schon sicher weißt, dass du eine Ausbildung zur Pflegekraft oder ein Studium in der Pflege machen möchtest, dann kann dir dein Pflege-FSJ auch als Vorpraktikum bzw. als Pflegepraktikum angerechnet werden. Mit deiner Arbeit schaffst du einen echten Mehrwert für pflegebedürftige Menschen und zauberst ihnen sicher auch ein Lächeln ins Gesicht.

Voraussetzungen für ein FSJ in der Pflege

Offenheit

Empathie

zeitliche Flexibilität

Belastbarkeit

Geduld

Selbstständigkeit

medizinisches Interesse

Organisationstalent

Deine Aufgaben bei einem FSJ in der Pflege

Deine Hauptaufgabe ist die Pflege und die Unterstützung der erkrankten und alten Personen. Dazu gehören diverse Aufgaben, wie das Verteilen von Essen, die Hilfe bei der Körperpflege und die Mobilisierung von Patient*innen. Du darfst sogar Eintragungen in die Pflegedokumentation vornehmen. Je nach Einrichtung kommen eventuell noch andere, speziellere Aufgaben dazu. Neben den pflegerischen Tätigkeiten kümmerst du dich auch um einige hauswirtschaftliche Aufgaben, wie zum Beispiel das Wechseln von Bettlaken. Während deines FSJ lernst du vielseitige Tätigkeiten kennen und förderst deine sozialen Kompetenzen.

Deine Rechte: Das musst du als FSJ-ler nicht machen!

Katheter legen

alleinige Ganzkörperpflege

Beratungsgespräche führen

Injektionen oder Infusionen

Nachtschichten

alleinige Lagerung

alleinige Sitzwache bei Schwerkranken

Medikamentengabe

Wir helfen dir gerne!

Du bist schon in der Pflege tätig? Dann werde Teil unserer PKM-Community!