Vom kleinen Pflegedienst zum Überflieger

Als Geschäftsleitung eines Pflegedienstes hat man es nicht immer leicht. Kritik von Kunden oder Mitarbeitern muss ernst genommen und Missstände müssen ausgemerzt werden. Bei aller Wirtschaftlichkeit darf man nie den Menschen hinter der Pflegekraft vergessen, muss fair und offen bleiben und für gute Stimmung im Team sorgen können. Das alles und noch viel mehr ist Tim B. als Geschäftsleitung eines Intensivpflegedienstes gelungen. 

VIELE WEGE FÜHREN NACH ROM

Dabei hatte Tim während seines BWL Studiums gar keine Berührungspunkte mit der Pflege und ging eigentlich auch davon aus, dass diese Branche nichts für in sei.
Nach dem Studium kam eine große Intensivpflege Gesellschaft auf Tim zu, es folgte ein Probetag im kaufmännischen Bereich und daraufhin kam dann die Zusage. „Mir gefiel es, dass ich ins kalte Wasser geschmissen wurde und gleich Verantwortung übernehmen konnte.“, sagt der heutige Geschäftsführer im Rückblick zu seinen Anfängen bei seinem Arbeitgeber. Die folgenden zwei Jahre arbeitete Tim bei dem Unternehmen als Disponent. Dabei suchte er immer nach neuen Herausforderungen und nahm jede Möglichkeit wahr, sich weiterentwickeln zu können. „Ich habe am Anfang ein eigenes Gebiet zugewiesen bekommen und war dort für unsere Kunden und Pflegekräfte zuständig. Nachdem ich dieses Gebiet stabilisieren und verbessern konnte, bot sich mir eine neue Chance, die ich nutzte.“

NEUE HERAUSFORDERUNGEN WAGEN

Tim traute sich und übernahm aus Eigeninitiative ein bekanntes Problemgebiet, welches keiner seiner Kollegen wirklich haben wollte. Unter seiner Leitung begannen sich auch hier die Umstände zu verbessern, Kunden und Pflegekräfte wurden zufriedener. „Ich war jung und lernwillig und die Geschäftsführung war mir für diesen Schritt auch dankbar.“ Seine Lernbereitschaft, sein Engagement sich in neue Themen einzuarbeiten und seine guten Leistungen in der Vergangenheit wurden schließlich belohnt: Als sein Arbeitgeber einen weiteren Pflegedienst aufkaufte, wurde er als neue Geschäftsleitung des Tochterunternehmens vorgestellt. „Ich konnte meine bisherigen Erfahrungen bei der Arbeit gut einfließen lassen.“

ERFOLGE SIND NUR MIT EINEM GUTEN TEAM MÖGLICH

Anschließend fokussierte sich Tim auf seine Arbeit beim neuen Tochterunternehmen. Der Pflegedienst hatte innerhalb von vier Jahren ein ordentliches Wachstum zu verzeichnen. In der 1:1 Versorgung wurden aus vier Klient*innen schließlich 30, außerdem kamen zwei ganze Wohngemeinschaften mit neun weiteren Plätzen hinzu. „Ich habe bei meiner Arbeit ein echt starkes Team hinter mir stehen.“ Tim liegen seine Mitarbeiter*innen am Herzen, weshalb es ihm wichtig ist, diese nicht nur zu fordern, sondern auch zu fördern. Weiter- und Fortbildungen werden nicht nur unterstützt, sondern auch gefördert.

ZWISCHEN DEN ZEILEN LESEN

Bei seinen Pflegekräften hat Tim außerdem gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen. „Wenn sich jemand besonders häufig krank meldet, kann der Fehler auch bei uns liegen. Erst wenn man seine Mitarbeiter versteht, kann man sie führen. Wenn etwas schief läuft und jemand unzufrieden ist, muss man die Ursache für diese Unzufriedenheit bekämpfen.“ Probleme die sich neu ergeben, gibt es regelmäßig. Diesen Herausforderungen versucht er sich zu stellen und er will immer die beste Lösung für alle finden.

EIN DREIJÄHRIGES EXAMEN IST OFT PFLICHT

Sein Ehrgeiz und seine Lernbereitschaft machen Tim zu genau der richtigen Geschäftsleitung eines Pflegedienstes. Er fokussiert sich nicht nur auf die wirtschaftlichen Aspekte seiner Arbeit, sondern sieht auch stets den Menschen hinter der Pflegekraft. „Wir legen viel Wert auf eine gute Qualifikation und darauf, ob alles auf der zwischenmenschlichen Ebene zwischen Patient*in und Pflegekraft, aber auch im Team, zueinander passt.“ In der Intensivpflege setzt man auf Pflegekräfte mit einem dreijährigen Examen, um den Patient*innen die beste Versorgung zu gewähren. Dafür können diese dann aber auch flexible Dienstplanung, ein harmonisches Team und einen unbefristeten Arbeitsplatz erwarten.

Du bist eine dreijährig examinierte Pflegefachkraft und interessiert an einer Stelle bei einem Intensivpflegedienst? Dann kontaktiere uns über unser Formular oder über Facebook und wir schauen gerne, ob in deiner Umgebung eine geeignete Stelle verfügbar ist.

Deine Meinung zählt!

Teile deine Meinung doch einfach mit uns über einen unserer Social-Media-Kanäle.

FacebookInstagramWhatsApp

Kommentar schreiben

Kommentar