Hinter den Kulissen: Mentorin Nadja über ihren Auftritt in “Die Herzblut-Aufgabe”

Victor-lavnejev Victor Lavnejev
Diesen Beitrag teilen:
Diesen Beitrag teilen:
Speichern

Die 25-jährige Nadja ist eigentlich nicht der Typ dafür, im Rampenlicht zu stehen und im Fernsehen aufzutreten. Doch für das Format “Die Herzblut-Aufgabe”, die auf dem Sender Sat1 zu sehen ist, fasste sie sich ein Herz und betreute vor laufenden Kameras den Schlagersänger Patrick Lindner als neuen Praktikanten auf ihrer Station.

Nadja ist mit Leidenschaft dabei

Nadja ist die erste Krankenschwester in ihrer Familie und ist eher zufällig auf diesen Beruf gestoßen. “Ich wusste nur, dass ich etwas Soziales machen wollte”, erinnert sie sich. “Nach meinem Schulabschluss musste mein Vater einige Zeit im Krankenhaus verbringen und bei den Besuchen dort habe ich den Beruf der Krankenschwester für mich entdeckt.” Erst folgte ein freiwilliges soziales Jahr im Bereich Pflege und im Anschluss absolvierte Nadja die Ausbildung zur Krankenpflegerin. Seit vier Jahren arbeitet sie nun schon auf der HNO und Adipositas Station, auf der sie auch Patrick begleitete. Sie brennt für ihre Arbeit.

“In der Praxis fehlt leider oft die Zeit.”

Bevor die Dreharbeiten losgingen, war Nadja etwas nervös. “Ich habe mich noch einmal hingesetzt und bin den theoretischen Stoff durchgegangen, den ich damals in der Ausbildung gelernt hatte”, sagt sie. Doch letztlich wollte Nadja vor allem eines: Ein realistisches Bild von der Pflege zeigen und da gehören auch kleine Flüchtigkeitsfehler dazu. “In der Praxis hat man leider oft nicht die Zeit, noch einmal innezuhalten und darüber nachzudenken, wie die perfekte Ausführung im Lehrbuch aussieht.”

“Ich möchte den Menschen die positiven Seiten der Pflege zeigen.”

Zu einem realistischen Bild gehören aber auch die positiven Seiten des Pflegeberufs, die nach Nadjas Meinung oft zu kurz kommen. Sie meint: “Ich möchte, dass sich mehr Menschen für die Pflege begeistern können und sich über die gängigen Klischees hinaus damit beschäftigen.” Auch wenn der Einfluss der Serie auf die allgemeine Meinung schwer zu messen ist, hat Nadja zumindest einem Menschen ihren Beruf näher gebracht: Ihrem Promi-Praktikanten Patrick Lindner.

“Ich habe Patrick ins Herz geschlossen.”

“Patrick war so eine große Unterstützung für mich und auch das Team”, erzählt Nadja. “Auch wenn die Kamera nicht lief, hat er toll mitgearbeitet.” Besonders Patricks Kommunikationstalent hat der Krankenschwester imponiert. “Egal ob es um Patient*innen ging, die schwerhörig sind, oder um Personen mit Trachealkanüle, die sich nur schriftlich verständigen können, Patrick hat sich die Zeit genommen, mit ihnen wirklich in Kontakt zu kommen”, berichtet Nadja. Und nach vier aufregenden Wochen zusammen, ist Nadja noch immer beeindruckt von ihrem Drehpartner. Sie sagt: “Ich habe Patrick richtig ins Herz geschlossen.”

Du hast bereits ein Konto? Zur Anmeldung

Jetzt ganz einfach und kostenlos mit PKM+ weiterlesen

Exklusive Inhalte, die dich voranbringen

Tipps & Tricks für Pflegekräfte in allen Karrierestufen

Newsletter zu den aktuellsten Pflegethemen

Du kannst endlich Teil der PKM-Community sein!

Zur Registrierung

Hat Dir der Artikel gefallen?

0
2
Diesen Beitrag teilen:

Deine Meinung zählt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt registrieren

Indem du dich jetzt bei Pflegekraft - Mehr als ein beruf registrierst, wirst du nicht nur Teil unserer PKM-Community, sondern hast zugriff auf exklusive Plus-Inhalte, die dir auf deinem Karriereweg weiterhelfen.
  • Exklusive Inhalte, die dich voran bringen
  • Newsletter zu den aktuellsten Pflegethemen
  • Tipps & Tricks für Pflegekräfte in allen Karrierestufen

    Name

    E-Mail

    Passwort

    Ich bin:

    Warum hat dir der Inhalt nicht gefallen?