04 Feb, 2022

Wie werde ich … Altenpfleger*in?

Victor-lavnejev Victor Lavnejev
Diesen Beitrag teilen:
Diesen Beitrag teilen:
Speichern

In kaum einem Beruf dürften die Jobaussichten so sicher sein wie in der Altenpflege. Die deutsche Gesellschaft wird immer älter und es werden perspektivisch immer mehr Altenpfleger*innen benötigt, um die älteren Menschen zu versorgen. Aber wie wird man eigentlich Altenpfleger*in?

 

Ein Praktikum in der Altenpflege bietet dir Orientierung

Bevor du dich für eine Karriere in der Altenpflege entscheidest, solltest du überlegen, ob der Beruf auch sicher zu dir passt. Altenpfleger*innen und Krankenpfleger*innen müssen körperlich und psychisch fit sein und Freude an der Arbeit mit Menschen haben. Außerdem solltest du es dir zutrauen, auch körpernah mit kranken und pflegebedürftigen Personen zu arbeiten. Wenn du dich zwar grundsätzlich für die Pflege interessierst, aber nicht ganz sicher bist, ob du den Herausforderungen in der Altenpflege gewachsen bist, lohnt sich ein Praktikum in diesem Bereich. So kannst du unkompliziert den Beruf kennenlernen und eine Entscheidung treffen.

Mit dieser Ausbildung kannst du als Altenpfleger*in arbeiten

Wenn du einen mittleren Schulabschluss erreicht hast, kannst du direkt mit der Pflegeausbildung starten. Seit Januar 2020 werden die drei Pflegefachausbildungen zur/zum Krankenpfleger*in, Altenpfleger*in und Kinderkrankenpfleger*in in einer generalistischen Ausbildung zusammengefasst. Statt drei verschiedenen Pflegeausbildungen gibt es nun eine allgemeine dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau. Der Vorteil der allgemeinen Pflegefachausbildung ist, dass du so alle Bereiche der Pflege schon während deiner Ausbildung kennenlernst und im Anschluss auch in jedem Bereich arbeiten kannst. Wenn du dir bereits zu Beginn deiner Ausbildung sicher bist, dass du in der Altenpflege arbeiten möchtest, hast du aber die Möglichkeit, dich nach zwei Ausbildungsjahren auf diesen Bereich zu spezialisieren und deine Ausbildung mit der Berufsbezeichnung Altenpfleger*in abschließen. Hier erfährst du noch mehr über die generalistische Pflegeausbildung.

Erst Pflegehelfer*in dann Altenpfleger*in

Auch mit einem Hauptschulabschluss kannst du Altenpfleger*in werden. Wenn du nach deinem Schulabschluss schon weißt, dass du in der Altenpflege arbeiten willst, kannst du eine Ausbildung zum/zur Pflegehelfer*in oder die Pflegeassistenzausbildung anstreben. Im Anschluss an die Ausbildung steht dir auch die Pflegefachausbildung offen. In diesem Fall kannst du die Ausbildungszeit auf Antrag um ein Drittel verkürzen. Auch eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem anderen Bereich eröffnet dir diese Möglichkeit.

Möchtest du in der Altenpflege arbeiten? Auf der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findest du weitere Informationen rund um die generalistische Pflegeausbildung. Du bist bereits Altenpfleger*in und suchst einen neuen Arbeitsplatz, der zu dir passt? Wir helfen dir bei der Suche!

Deine Meinung zählt!

Hat Dir der Artikel gefallen?

0
1
Diesen Beitrag teilen:

Deine Meinung zählt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt registrieren

Indem du dich jetzt bei Pflegekraft - Mehr als ein beruf registrierst, wirst du nicht nur Teil unserer PKM-Community, sondern hast zugriff auf exklusive Plus-Inhalte, die dir auf deinem Karriereweg weiterhelfen.
  • Exklusive Inhalte, die dich voran bringen
  • Newsletter zu den aktuellsten Pflegethemen
  • Tipps & Tricks für Pflegekräfte in allen Karrierestufen

    Name

    E-Mail

    Passwort

    Ich bin:

    Warum hat dir der Inhalt nicht gefallen?