19 Feb 2021

Spahn plant einen zweiten Pflegebonus – aber keiner will ihn

Nina nina
Diesen Beitrag teilen:
Jens Spahn Pflegebonus
Diesen Beitrag teilen:
Speichern

Bereits 2020 erhielten viele Pflegekräfte einen Pflegebonus in Höhe von bis zu 1500 Euro. Wir befinden uns nun inzwischen in der vierten Welle der Corona-Pandemie und die Coronafallzahlen steigen stetig. Vor diesem Hintergrund beschlossen Bund und Länder am 18. November einen weiteren Pflegebonus für das Gesundheitswesen. Als Zeichen der Wertschätzung soll die Bonuszahlung vor allem Beschäftigten in der Intensivpflege zugute kommen, da sie besonders unter der Extrembelastung der hohen Inzidenzen leiden. Ein zweiter Bonus stößt bei den Pflegenden aber nicht nur auf positives Feedback stößt.

 

Lieber dauerhafte Veränderungen

Das Problem: Ein Pflegebonus ist für viele zwar eine nette Geste, jedoch würden sich die meisten Pflegekräfte lieber eine dauerhafte Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen wünschen. Ein Bonus würde nichts an den vielen Überstunden oder dem Personalmangel ändern. Eine dauerhafte Lohnerhöhung hingegen könnte mehr junge Menschen motivieren, in der Pflege arbeiten zu wollen und so dauerhaft etwas verändern. Eine Prämie ist keine langfristige, sondern eine kurzfristige Strategie. Die Präsidentin des Deutschen Pflegerates, Christine Vogler, sagt dazu: „Jeder Pflegebonus ist aus unserer Sicht ein Eingeständnis, dass Menschen in der Pflege viel zu wenig verdienen. Sonst bräuchten wir keine Boni.“ (Quelle: Altenheim.net)

50 Millionen Euro für zweiten Corona-Bonus

Der neue Bonus, auf den sich Regierungschefs und -chefinnen von Bund und Ländern am 18. November 2021 geeinigt hatten, sollte diesmal hoffentlich mehr betroffenen Menschen zustehen. So sollten diesmal auch Reinigungskräfte inbegriffen sein. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollte Anfang des Jahres noch rund 450 Millionen Euro in die Hand nehmen – mehr als doppelt so viel wie beim ersten Bonus im vergangenen Jahr. Der jetzt scheidende Minister Spahn trifft die Entscheidung über die diesmalige Höhe des Bonus nach eigenen Worten zwar nicht mehr, forderte aber eine hohe Summe. „Der muss jetzt auch mal spürbar sein“, sagte Spahn: „Ich würde mal sagen 5000 Euro plus x für Intensivpflegekräfte wäre das, was angemessen wäre.“

Noch immer: Nicht jeder bekommt den Bonus

Über diesen Bonus werden sich, wie beim letzten Mal auch, wieder viele Pflegende freuen. Aber: Auch diesmal werden vielleicht viele wieder leer ausgehen. Enttäuschungen sind da vorprogrammiert. Bei dem vergangenen Bonus erhielten viele Menschen, die in der Pflege arbeiten und unter den Folgen der Coronakrise leiden, das Geld gar nicht. Die Begründung: Sie hätten keinen Kontakt mit den Erkrankten. Ganze 70 Prozent der Kliniken wurden damals gar nicht mit einbezogen. Mit mehr Stress und Überlastungen haben aber fast alle in der Pflege zu kämpfen, egal ob mit oder ohne Patient*innenkontakt. Auch OP-Assistent*innen, die im Operationsaal die Corona-Erkrankten operierten, haben keinen Bonus erhalten. Aufgrund dieser Ungerechtigkeiten wünschen sich viele Menschen aus dem Gesundheitswesen nun keinen zweiten Bonus.

Was ist Deine Ansicht zum neuen Pflegebonus? Deine Meinung zählt!

Das sagt unsere Community dazu:

Er (Spahn) sollte mal dafür sorgen, dass dann alle gleichberechtigt sind. Denn alle in der Pflege, ganz gleich wo sie arbeiten, haben einen Bonus verdient. Alle geben ihr Bestes in dieser schweren Zeit.

– Sabine

Anstatt den Bonus zu zahlen, sollte lieber das Gehalt angepasst werden!

– Bi Na

Guter Plan

– Kristina

Ein Bonus ist der falsche Weg. Die Gehälter und der Pflegeschlüssel müssen erhöht werden.

– Stefanie

Quellen:

Bayrischer Rundfunk: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/neuer-pflegebonus-geplant-aber-nicht-erwuenscht,SP70MVB

FAZ: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/zweite-corona-welle-jens-spahn-deutet-weiteren-pflegebonus-an-17116265.html

RND: https://www.rnd.de/jens-spahn-ueber-pflegebonus-5000-euro-plus-x-fuer-intensivpflegekraefte-waere-angemessen.html

Hat Dir der Artikel gefallen?

0
0
Diesen Beitrag teilen:

Kommentare

  • AvatarJessi says:

    Der Bonus ist nicht sinnvoll lieber die Gehälter ordentlich anpassen dauerhaft dann wird es eher was und attraktiver machen dann bewerben sich auch mehr für diesen Beruf…

  • AvatarStanek says:

    Wie viele bereits kommentierten, sei die zweiten Bonuszahlung bei vielen als nicht positiv angekommen, was ich nur bestätigen kann.
    Es sollen wieder Millionen von Steuergeldern als Bonus ausgezahlt werden! als Ausgleich für die Belastungen der Coronazeiten, aber was ist mit der Zeit davor ???
    Auch in den letzten 5-10 Jahren war es nicht einfach warum erhielten wir da nicht bereits Prämien ?
    Das Elend der Pflege sollte an den Wurzeln angepackt werden und zwar zurück führend Mitte Ende der 90er. Seit der Privatisierung der Pflege ging es jährlich bergab!!! Heute geht es nur noch um Profit, Gewinn, Umsatzmaximierung oder Rendite in Pflegeheimen. Die Alten-& Krankenpflege entwickelte sich zu einen profitablen Börsenmarkt, um Investoren für Pflegeheimketten zu finden.
    Man überlege sich, es werden Gewinne erwirtschaftet aus der Hilfsbedürftigkeit Alter sowie kranker Menschen.
    Pflege gehört in staatlicher Hand, Pflegekräfte sollten alle nach tarifvertrag bezahlt werden und der Staat soll für die Sicherstellung und Haftung gerade stehen! So ändert sich rapide der Personalschlüssel.

  • AvatarMelli says:

    das Pflegepersonal, welches auf Covidstation, mit Covidpatienten,-Auflagen arbeiten MUSS, haben Bonus verdient!!! Generell sollte Bezahlung Fachkräfte viel besser honoriert werden wie Quereinsteiger, Pflegehelfer, Hauswirtschaftskräfte -Spanne/Abstand ist zu gering für diese Verantwortung!

  • AvatarNaddie says:

    Prämie hin oder her , Löhne sollten steigen für uns mit einer Prämie ist nichts getan ! Die pflege usw ist am
    Ende msn denkt es ist wie in einer Kita ist es nicht denn wie Pfleger Pflegerinnen Ärzte usw stehen immer mit einem Fuß im Knast weil wir sehr hohe Verantwortung haben , da nützt uns die zweite Prämie nichts um Kraft zu schenken ?

  • AvatarUlli says:

    Ich höre immer nur intensiv Stationen… was ist mit den pflegekräften auf normal Station? Wir müssen intensivpflichtige Patienten nehmen weil kein Platz mehr auf Its ist! Wir haben neu entdeckte positive bei uns liegen und haben aber nicht die Schutzmaßnahmen wie die Its und Infektionsstationen, weil es vorher ja noch nicht bekannt war!! Alle sind überlastet!! Mehr Gehalt und nicht nur Prämien, klatschen und lavendel!

  • AvatarSabine says:

    Falls nochmal wer hier reinklickt und liest,
    Antwort u.a. an Stanek bzgl. Wirtschaftssystem von Krankenhäusern und Senioreneinrichtung bzgl. Wirtschaftlichkeit.
    Verstaatlichung würde nichts nützen, denn seit Wiedervereinigung 3.10.89, oder 90?, agiert die Staatlichkeit nach dem internationalen Commerz- und Handelsrecht.
    = Gewinnorientiert.
    Fragt sich nur Gewinn für wen?
    Dem Menschen, der Erde? Genauso fragwürdig wie Wirtschaftswachstum. Wohin soll Wirtschaft wachsen? In Quantität, Überproduktion, Müllberg, steigend Kriminalität, Armut? Oder in Qualität? Abschaffung Geldsystem? Liebevolles Miteinander und den Rdichtum den unsere Erde uns gibt Miteinander teilen pflegen und hegen.
    Imagine!

Deine Meinung zählt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt registrieren

Indem du dich jetzt bei Pflegekraft - Mehr als ein beruf registrierst, wirst du nicht nur Teil unserer PKM-Community, sondern hast zugriff auf exklusive Plus-Inhalte, die dir auf deinem Karriereweg weiterhelfen.
  • Exklusive Inhalte, die dich voran bringen
  • Newsletter zu den aktuellsten Pflegethemen
  • Tipps & Tricks für Pflegekräfte in allen Karrierestufen

    Name

    E-Mail

    Passwort

    Ich bin:

    Warum hat dir der Inhalt nicht gefallen?