29 Apr 2024

Ausbau der Qualifizierungsmöglichkeiten für Pflegehilfskräfte in Thüringen

Speichern

Um den steigenden Personalbedarf in der Altenpflege decken zu können, plant Thüringen, das Weiterbildungsangebot für ungelernte Pflegehilfskräfte auszubauen. Demnach sollen diese die Möglichkeit bekommen, nachträglich einen Helferabschluss zu erlangen. Sie müssen lediglich nachweisen, dass sie drei Jahre am Stück oder insgesamt fünf Jahre innerhalb eines Zehnjahreszeitraumes als ungelernte Pflegehilfskraft gearbeitet haben. 

Um den Helferabschluss zu erhalten, müssen sie einen Vorbereitungskurs mit einem Umfang von 200 Stunden besuchen und anschließend eine Prüfung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Pflegeschule ablegen. Durch die Einführung dieses Angebotes könnten sich bis zu 2200 Pflegehilfskräfte weiterbilden.

Diese Maßnahme zielt darauf ab, die Versorgungssicherheit in den Pflegeeinrichtungen des Landes langfristig zu gewährleisten. Sie ist eine Reaktion auf die neue Bundesregelung zur Personalbemessung in der Pflege.

 

Quelle: sueddeutsche.de

Du hast bereits ein Konto? Zur Anmeldung

Jetzt ganz einfach und kostenlos mit PKM+ weiterlesen

Exklusive Inhalte, die dich voranbringen

Tipps & Tricks für Pflegekräfte in allen Karrierestufen

Newsletter zu den aktuellsten Pflegethemen

Du kannst endlich Teil der PKM-Community sein!

Zur Registrierung